Dienstag, 01.06.2021

Vergabe der Glückauf- und SaarlandStipendien

Ministerpräsident Tobias Hans ehrt Glückauf- und Saarland- Stipendiatinnen und -Stipendiaten zusammen mit Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung, und Vorstandsmitgliedern der StudienStiftungSaar

Die Corona-Pandemie stellt gerade Studierende vor große Herausforderungen: Zu Beginn der Pandemie wurde der Hochschul-betrieb quasi über Nacht digitalisiert und der persönliche Kontakt zu Lehrenden und Kommilitonen reduzierte sich auf ein Minimum. Viele Studierende verloren zudem ihre Nebenjobs beispielsweise in der Gastronomie oder im Veranstaltungsbereich und haben eine Hochschule praktisch noch nicht von innen gesehen. Stipendien wie die Glückauf- und SaarlandStipendien bringen den Studierenden in dieser schwierigen Zeit finanzielle Sicherheit und ermöglichen ihnen die Konzentration auf ihr Studium.
Am Dienstag, den 1. Juni 2021, trafen knapp 30 Stipendiatinnen und Stipendiaten, die noch bis Oktober mit Glückauf- oder Saarland-Stipendien der RAG-Stiftung und StudienStiftungSaar gefördert werden, ihre Förderer im Rahmen der virtuellen Vergabefeier und sprachen über die für sie so hohe Bedeutung der Stipendien, insbesondere in den letzten Monaten.

Ministerpräsident Tobias Hans ehrte die Teilnehmenden auch in seiner Funktion als Mitglied des Kuratoriums der StudienStiftungSaar, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied im Vorstand der RAG-Stiftung, beteiligte sich aus Essen an der virtuellen Vergabefeier. Reinhard Klimmt, Ministerpräsident des Saarlandes a. D. und Kuratoriumsvorsitzender der StudienStiftungSaar eröffnete die Veranstaltung und führte zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden, Gerhard Theis, und dem Geschäfts-führer, Daniel Wagner, durch den Abend.

Geehrt wurden vier Studierende, die sich im Rahmen ihrer Bachelor- oder Masterarbeit mit dem Thema Steinkohlenbergbau auseinander-gesetzt haben, sowie 25 GlückaufStipendiatinnen und -Stipendiaten für ihre guten Leistungen und ihr gesellschaftliches Engagement.

Mit den GlückaufStipendien wird auch der Mut vieler Studierender belohnt, die als erste aus ihrer Familie den Schritt an die Hochschule gewagt haben. Die Förderung von Studienpionieren bildet den Schwer-punkt der langjährigen Kooperation zwischen StudienStiftungSaar und RAG-Stiftung, die sich gemeinsam für mehr Chancengerechtigkeit einsetzen.
Ausgegeben am: 01.06.2021

Als Förderer finanzieren die beiden Stiftungen außerdem knapp die Hälfte der Deutschlandstipendien im Saarland. 2020 konnte mit insgesamt 260 Deutschlandstipendien ein neuer Rekord erzielt werden.
Trotz der wirtschaftlichen Unsicherheiten setzten sich viele Förderer zusammen mit der StudienStiftungSaar und der RAG-Stiftung dafür ein, Studierenden in der Krise den Rücken zu stärken. Im Sommer kann sich erneut auf die unterschiedlichen Angebote beworben werden.

Engagement der Kooperationspartner

„Die Stipendiatinnen und Stipendiaten von heute sind die Fach- und Führungskräfte von morgen“, erklärt Ministerpräsident Tobias Hans: „Das innovative Förderprojekt von StudienStiftungSaar und RAG-Stiftung
ist deshalb nicht ausschließlich auf Noten fokussiert, sondern würdigt besondere Persönlichkeiten und Talente, die wir im Saarland dringend brauchen. Denn wir sind dabei in neue Branchen vorzudringen, Innovationen zu fördern und Trends zu setzen. Mein Dank gilt den beiden Stiftungen, die mit dem gemeinsamen Projekt Ausbildungschancen eröffnen und damit Bildungsgerechtigkeit sowie Fachkräftesicherung im
Saarland fördern“.

„Die RAG-Stiftung und die StudienStiftungSaar treten gemeinsam dafür ein, dass nicht der familiäre Hintergrund entscheidend für einen erfolgreichen Bildungsweg ist“, erklärt Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung. „Wir wirken nun bereits im zehnten Jahr daran mit, Erststudierenden ein Studium zu ermöglichen
und talentierten Schülerinnen und Schülern aus nichtakademischen Familien frühzeitig den Weg als Studienpioniere zu ebnen. In dieser Zeit
haben wir die StudienStiftungSaar mit rund 3,2 Mio. Euro gefördert.“

Gerhard Theis, Vorstandvorsitzender der StudienStiftungSaar, betont den Wert der Förderung durch die RAG-Stiftung für die StudienStiftungSaar: „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung aus Essen, die einen beträchtlichen Anteil an unserem Förderangebot hat. Wir sind sehr gespannt, welche Impulse die Abschlussarbeiten über den Saarbergbau für die Zukunft setzen werden.“